ST. BARTHOLOMÄUS-KIRCHE

In Kondrac stand schon zu Beginn des 14. Jahrhunderts eine Feste, im Jahre 1318 wird hier Příbek von Kundrac erwähnt, 1363 Eliška, die Ehegattin von Maršík. Im 16. Jahrhundert wird die Feste schon als verödet beschrieben. Noch älter als die Feste war hier zweifelsohne der unweit der St. Bartholomäus-Kirche stehende Wehrhof, auf dessen Tribüne sich die Besitzer bei Gefahr zurückziehen konnten. Wenn man sich das verbreiterte Fenster und das erst später hinzugekommene Portal wegdenkt, mutet die Hinterfront mit ihren mächtigen Mauern noch heute wie eine kleine Festung an. Die Kirche wurde nach 1200 erbaut. Eine einzigartige Sehenswürdigkeit sind die beiden walzenförmigen Turmbauten über der Westfront, die durch zwei Reihen von Zwillingsfenstern durchbrochen werden. Aus romanischer Zeit stammt auch das an der Leibung mit Brillantrustika und im Tympanon mit Rosette verzierte Portal an der Südflanke, sowie die Reste von Wandfresken an der Tribüne und den Wänden des Kirchenschiffs.



Um das Jahr 1380 herum wurden anstelle des romanischen Sanktuariums ein gotisches Presbyterium und eine Sakristei errichtet - weitere Umbauten stammen aus der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts. Das ganze Objekt wird derzeit gründlich erneuert.

LOKALIZACE

AKTUALIZACE: Václav Pošmurný (TO 03) org. 2, 20.11.2005 v 13:52 hodin